Methodik

Um stressigen Situationen dauerhaft mit Ruhe und Gelassenheit zu begegnen, möchte ich Ihnen verschiedenen Entspannungstechniken vorstellen. Ich empfehle Ihnen das Erlernen der Methoden unter fachkundiger Anleitung, damit Sie die Übungen richtig ausführen und sie step by step in Ihren Alltag übernehmen können.

Atem

Die Atmung ist eine Reaktion des Körpers, die unbewusst stattfindet. Anspannung, Stress und zu wenig Bewegung können zu einer falschen Atmung und zu physischen Problemen führen. Gezielte Atemübungen beugen dem vor und tragen zur Beruhigung und Entspannung bei. Auch helfen sie, sich eine bewusste und tiefe Atemtechnik anzueignen und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern. Sie sind schnell erlernt und können in akuten Stressmomenten sofort eingesetzt werden.

Fantasiereisen

Fantasiereisen sind Entspannungsübungen, bei denen in der Regel ein Text vorgetragen wird, den wir uns vor unserem inneren Auge in Bildern vorstellen. Dabei wird die eigene Vorstellungskraft mit der vorgetragenen Geschichte verknüpft und ein Kontakt mit dem Unterbewusssein hergestellt. Fantasiereisen versetzen uns in einen schlafähnlichen Zustand, ähnlich der REM-Phase im Tiefschlaf. Herzrythmus und Atemfrequenz verlangsamen, Muskeln entspannen und der Körper erholt sich.

Meditation

Bei der Meditation wird versucht, den Geist durch verschiedene Konzentrationsübungen sanft zu beruhigen. Der Zustand in der Meditation ist ähnlich dem Tiefschlaf, nur dass Körper und Geist wach sind. Aus dieser tiefen Ruhe wird neue Kraft geschöpft. Damit die Meditation erfolgreich wirken kann, bedarf es gerade zu Anfang regelmäßiger Übung, was Zeit, Konzentration und Ruhe erfordert. Mittlerweile wird die Meditation auch in der Medizin genutzt. So kann sie z.B. die Behandlung von Depressionen oder chronischen Schmerzen hilfreich unterstützen.

Autogenes Training

Beim Autogenen Training ( kurz AT) von J. H. Schultz handelt es sich um eine passive, nur auf Autosuggestion (Selbstbeeinflussung) basierende Entspannungstechnik. Durch die Übungen wird der Körper schwer und befindet sich in einem Zustand der Tiefenentspannung, was wiederum innere Blockaden löst. Das AT ist für jeden leicht erlernbar und überall anwendbar. Da man zum Erlernen dieser Methode jedoch etwas Zeit und Ausdauer benötigt, sollte man mit dem Üben nicht erst in einer akuten Stresssituation beginnen.

Progressive

Muskelentspannung

Die Progressive Muskelentspannung (auch PME oder PMR) ist eine Entspannungsmethode, bei der nacheinander ("progressiv") die wichtigsten Muskelgruppen im Körper gezielt angespannt und dann wieder gelockert werden. Durch das kräftige Anspannen wird der Muskel besser durchblutet, so dass sich bei der Entspannung ein angenehmes Gefühl der Wärme einstellt. Auch bei seelischen Beschwerden, die meist mit einer Muskelanspannung einhergehen, ist diese Methode äußerst hilfreich. Zudem verbessert sie die Körperwahrnehmung und wirkt beruhigend auf Herz- und Kreislauf.

Mentaltraining

Als einzige der hier aufgeführten Methoden ist das Mentaltraining keine Entspannungsmethode. Es hat seinen Ursprung im Hochleistungssport, wo Profisportler Methoden entwickelten, sich vor ihren Wettkämpfen in einen gestärkten mentalen Zustand zu versetzen. Inzwischen hat das Mentaltraining weitere Schichten der Gesellschaft erreicht, denn mithilfe der Methode können alte und störende Gedankenmuster abgelegt und durch neue positive Muster ersetzt werden. Ich verwende diese Methode gerne in meinen Kursen für Kinder und Jugendliche, um sie innerlich zu stärken und ihr Selbstbewusstsein zu fördern.

©2019 by best-balance

Datenschutz

Impressum